Energetische Sanierung des Alten Pastorates in Gleschendorf

Das Alte Pastorat bildet zusammen mit der 750 Jahre alten Feldsteinkirche das historische Gesicht der Gemeinde Scharbeutz und den ortsbildprägenden Kern Gleschendorfs.
Bewohner wie Besucher des Dorfes und der Umgebung treffen sich hier zu sozialen, kulturellen und kirchlichen Begegnungen. Zur Verfügung stehen multifunktionale Räume, ein Jugendraum und ein Lagerraum. Das Haus öffnet sich auch nicht kirchlichen, sozialrelevanten Gruppen und Veranstaltungen der Dörfer der Gemeinde. Es ist ein wichtiger Dreh- und Angelpunkt des öffentlichen Lebens.

Das 200 Jahre alte, denkmalgeschütze Gebäude war in vielen Teilen sanierungsbedürftig.
Handlungsbedarf bestand im Wesentlichen bei der Erneuerung des Daches, der Isolierung der Wände und dem Umbau der Fenster im Erdgeschoss, der Eneuerung der Heizung sowie der Ausbesserung der Außenmauern.
Im Zuge der Sanierungsmaßnahmen erfolgten außerdem diverse Umbaumaßnahmen im Innern des Gebäudes.

Insgesamt fielen hierfür Kosten in Höhe von rund 522.000 Euro an.
Die AktivRegion beteiligte sich mit rund 163.000 Euro an der Sanierung des Daches und des Erdgeschosses.

Mit der energetischen Sanierung wurde der Fortbestand des Alten Pastorates als sozialkulturelles Zentrum und identitätsstiftendes Element für den ländlichen Raum um Scharbeutz gesichert.

Daten + Fakten

Energetische Sanierung des Alten Pastorates in Gleschendorf

Projektträger: Ev.-Luth. Kirchengemeinde Gleschendorf
Gesamtkosten: 539.900,00 Euro
Förderfähige Kosten: 303.526,96 Euro
Förderquote: 55%
Fördersumme: 162.781,50 Euro

Beschluss des Vorstandes der AktivRegion: 27.11.2012
Bewilligung des LLUR: 21.10.2013
Durchführung der Maßnahme: März bis November 2013

Aktuell

Informieren Sie sich über die wichtigsten Ereignisse des zurückliegenden Jahres in der AktivRegion...

[Mehr]

Der LAG-Vorstand sprach sich in seiner Juli-Sitzung im Dorfgemeinschaftshaus Sarkwitz einstimmig für...

[Mehr]

m Rahmen der Mitgliederversammlung der AktivRegion am 1. März in Stockelsdorf wurde der Vorstand für...

[Mehr]