Sie sind hier: Förderperiode 2007-2013 - Projekte - Abgeschlossene Projekte - Energetische Sanierung Hannes-Zobel-Halle Ratekau

Energetische Sanierung der Hannes-Zobel-Halle in Ratekau

Die Hannes-Zobel-Halle wurde im Jahr 1964 errichtet und im Jahr 1978 erweitert. In der Einfeldhalle befinden sich ein Gymnastikraum und eine Tribüne mit 200 Sitzplätzen im Obergeschoss.

Im Rahmen einer umfassenden energetischen Sanierung wurden die Fassade, das Dach und der Fußboden mit einer Wärmedämmung versehen. Statt der einfach verglasten Fenster wurde eine 3-Scheiben-Isolierverglasung eingebaut.
Die vorhandene Gasheizung wurde durch eine Pelletheizung ersetzt.

Durch den Wegfall des fossilen Brennstoffes Erdgas wird der CO2-Ausstoß von ursprünglich 144,5 t/p.a. auf 17,5t/p.a. reduziert.
Die Gesamtenergieeinsparung beträgt 58,9%.
Der aktuelle Referenzwert der Energieeinsparungsverordnung (ENEV) wird um 20% unterschritten.

Aktuell

Freitag 21. Juli 2017

Ein E-Bus für Sarkwitz

Der LAG-Vorstand sprach sich in seiner Juli-Sitzung im Dorfgemeinschaftshaus Sarkwitz einstimmig... [mehr]
Landschaftsarchitekt Gunnar ter Balk erläutert die Planungen für die Neugestaltung des Herrengartenparks
Mittwoch 08. März 2017

220.000 Euro für Stockelsdorf und Sierksdorf

Der Vorstand der AktivRegion würdigte in seiner Sitzung am 1. März die geplante Neugestaltung des... [mehr]
Freitag 03. März 2017

Vorstandswahlen

Im Rahmen der Mitgliederversammlung der AktivRegion am 1. März in Stockelsdorf wurde der Vorstand... [mehr]
Freitag 16. Dezember 2016

Jahresrückblick 2016

Informieren Sie sich über die wichtigsten Ereignisse des zurückliegenden Jahres in der AktivRegion... [mehr]
Hannes-Zobel-Halle Ratekau

Daten + Fakten

Energetische Sanierung der Hannes-Zobel-Halle in Ratekau

Projektträger: Gemeinde Ratekau

Gesamtkosten: 1.200.000,- Euro (Bruttokosten)
Förderfähige Kosten: 910.938,88 Euro (Nettokosten)
Förderquote: 75%
Fördersumme: 683.204,16 Euro ("health check"-Mittel)

Beschluss des Vorstandes der AktivRegion: 25.09..2012
Bewilligung des LLUR: 25.03.2013
Durchführung der Maßnahme: März 2013 - Oktober 2014