Sie sind hier: Förderperiode 2007-2013 - Projekte - Abgeschlossene Projekte - Freizeit-und Begegnungsfläche Pansdorf

Freizeit- und Begegnungsfläche Pansdorf

In der Gemeinde Ratekau, insbesondere in der Dorfschaft Pansdorf, gibt es nur wenige öffentliche Flächen, die auf die Freizeitbedürfnisse von Jugendlichen ausgerichtet sind.
Darüber hinaus fehlte es an einer zentralen Örtlichkeit, die von der Einwohnerschaft für gemeinsame Aktivitäten und für Dorffeierlichkeiten genutzt werden kann.

Aus diesem Grund gestaltete die Gemeinde Ratekau eine zentral gelegene Brachfläche zu einem Ortsmittel- und Treffpunkt für Freizeit und Naherholung um. Es entstanden eine Skateranlage, ein Bolzplatz und eine Festwiese.

Ziel ist es, ein nachhaltiges Freizeitsportangebot zu schaffen und das Miteinander aller Einwohnerschichten zu fördern.
Das Gesamtprojekt wird als ortsprägendes Element außerdem einen wichigen Impuls für die zukünftige Ortsentwicklung darstellen.

Aktuell

Freitag 21. Juli 2017

Ein E-Bus für Sarkwitz

Der LAG-Vorstand sprach sich in seiner Juli-Sitzung im Dorfgemeinschaftshaus Sarkwitz einstimmig... [mehr]
Landschaftsarchitekt Gunnar ter Balk erläutert die Planungen für die Neugestaltung des Herrengartenparks
Mittwoch 08. März 2017

220.000 Euro für Stockelsdorf und Sierksdorf

Der Vorstand der AktivRegion würdigte in seiner Sitzung am 1. März die geplante Neugestaltung des... [mehr]
Freitag 03. März 2017

Vorstandswahlen

Im Rahmen der Mitgliederversammlung der AktivRegion am 1. März in Stockelsdorf wurde der Vorstand... [mehr]
Freitag 16. Dezember 2016

Jahresrückblick 2016

Informieren Sie sich über die wichtigsten Ereignisse des zurückliegenden Jahres in der AktivRegion... [mehr]
Eröffnung der Skateranlage in Pansdorf
Eröffnung der Skateranlage in Pansdorf

Daten + Fakten

Freizeit- und Begegnungsfläche Pansdorf

Projektträger: Gemeinde Ratekau
Gesamtkosten: 101.148,81 Euro
Förderfähige Kosten: 84.999,00 Euro
Förderquote: 55%
Fördersumme: 46.749,45 Euro

Beschluss des Vorstandes der AktivRegion: 26.02.2013
Bewilligung des LLUR: 29.05.2013

Durchführung der Maßnahme: Mai bis Oktober 2013