Sie sind hier: Förderperiode 2007-2013 - Projekte - Abgeschlossene Projekte - Modellhafte Untersuchung zur nachhaltigen Seegrasverwertung

Modellhafte Untersuchung zur nachhaltigen Seegrasverwertung

Die Gemeinde Scharbeutz hat wie andere Gemeinden auch die Problematik der Seegras- und Algenentsorgung. Um den Urlaubern einen sauberen Strand zu bieten und weiteren Verunreinigungen durch die Entstehung von Sickersäften vorzubeugen, werden Seegras und Algen abtransportiert.

Bisher wurde die Biomasse auf landwirtschaftlichen Gehöften getrocknet und anschließend als Dünger auf die Felder gebracht. Diese Methode ist jedoch auf Grund der Geruchsbelästigung und z.T. weiter Transportwege, wie aktuell bis nach Lübeck, nicht mehr zeitgemäß.

Aus diesem Grund ließ die Gemeinde Scharbeutz untersuchen, inwieweit eine nachhaltige und innovative Verwertung möglich ist und die Entsorgung für die Zukunft sicher gestellt werden kann.
Inhaltlich konzentrierte sich die Untersuchung darauf, die bisherigen Erkenntnisse bezüglich der Seegras- und Algenverwertung zusammenzufassen, weitere Verwertungsmöglichkeiten (stofflich und energetisch) aufzuzeigen und Optimierungsprozesse zu schaffen.
 

Aktuell

Freitag 21. Juli 2017

Ein E-Bus für Sarkwitz

Der LAG-Vorstand sprach sich in seiner Juli-Sitzung im Dorfgemeinschaftshaus Sarkwitz einstimmig... [mehr]
Landschaftsarchitekt Gunnar ter Balk erläutert die Planungen für die Neugestaltung des Herrengartenparks
Mittwoch 08. März 2017

220.000 Euro für Stockelsdorf und Sierksdorf

Der Vorstand der AktivRegion würdigte in seiner Sitzung am 1. März die geplante Neugestaltung des... [mehr]
Freitag 03. März 2017

Vorstandswahlen

Im Rahmen der Mitgliederversammlung der AktivRegion am 1. März in Stockelsdorf wurde der Vorstand... [mehr]
Freitag 16. Dezember 2016

Jahresrückblick 2016

Informieren Sie sich über die wichtigsten Ereignisse des zurückliegenden Jahres in der AktivRegion... [mehr]

Daten + Fakten

Modellhafte Untersuchung zur nachhaltigen Seegrasverwertung

Projektträger: Gemeinde Scharbeutz

Gesamtkosten: 24.990,00  Euro (Bruttokosten)
Förderfähige Kosten: 21.000,00 Euro (Nettokosten)
Förderquote: 55%
Fördersumme: 11.550,00 Euro

Beschluss des Vorstandes der AktivRegion: 24.11.2011
Bewilligung des LLUR: 25.01.2012

Durchführung der Maßnahme: Februar 2012 - August 2012