Neugestaltung der Skateranlage in Ahrensbök

Die Skateranlage vor dem Haus für Jugend und Familie in Ahrensbök existiert seit 2004.
Die vorhandenen Geräte wiesen einen hohen Verschleiß auf und mussten wegen Unfallgefahr bereits teilnweise abgebaut werden.
Da eine Instandsetzung aus wirtschaftlichen Gründen ausgeschlossen war, entschied sich die Gemeinde für die Errichtung einer neuen Anlage mit moderneren und haltbareren Geräten aus Beton.

Die Maßnehme dient dem Erhalt und dem Ausbau eines qualifizierten Freizeitangebotes. Sie ergänzt außerdem die offene Kinder- und Jugendarbeit in der Gemeinde und unterstützt die vorhandene Präventionsarbeit.
An den Gesamtkosten beteiligten sich neben der Gemeinde Ahrensbök und der AktivRegion Innere Lübecker Bucht auch der Kiwanis-Club Ahrensbök und die Sparkassenstiftung.

Auf dem Gelände befindet sich außerdem ein Spielplatz, der mittelfristig zu einem Familienspielplatz umgestaltet werden soll.

Die zentrale und gut erreichbare Lage des Standortes fördert seine Bedeutung als Treff- und Anlaufpunkt, wobei die Skateranlage den wesentlichen Ankerpunkt darstellt.

Daten + Fakten

Neugestaltung der Skateranlage in Ahrensbök

Projektträger: Gemeinde Ahrensbök
Gesamtkosten: 65.800,00 Euro
Förderfähige Kosten: 55.294,12 Euro
Förderquote: 55%
Fördersumme: 30.411,76 Euro

Beschluss des Vorstandes der AktivRegion: 26.02.2013
Bewilligung des LLUR: 31.07.2013
Durchführung der Maßnahme: März 2013 bis Dezember 2014

Aktuell

Informieren Sie sich über die wichtigsten Ereignisse des zurückliegenden Jahres in der AktivRegion...

[Mehr]

Der LAG-Vorstand sprach sich in seiner Juli-Sitzung im Dorfgemeinschaftshaus Sarkwitz einstimmig für...

[Mehr]

m Rahmen der Mitgliederversammlung der AktivRegion am 1. März in Stockelsdorf wurde der Vorstand für...

[Mehr]